Vorschau-Round-4-Die-Wochen-der-Entscheidung

Vorschau Round 4 - Die Wochen der Entscheidung

FIM MiniGP™ Austria Series 2022: Vorschau Round 4 // Saalfelden/Brandlhof

PR I 02.08.2022

MINIGP™ AUSTRIA SERIES: DIE WOCHEN DER ENTSCHEIDUNG  

Fynn Kratochwil und Anina Urlaß sind vor dem vierten Saison-Stopp in Salzburg das Maß aller Dinge.

  • Round 4: Samstag, 6. August im ÖAMTC Fahrtechnik Zentrum/Experience Center Saalfelden/Brandlhof
  • 16. Oktober: Sichtungstag am Red Bull Ring: Anmelden und MotoGP-Tickets gewinnen!
  • Alle Informationen zur MiniGP™ Austria Series und zu den Ridern unter: www.minigpaustria.at

Die Premierensaison der MiniGP™ Austria Series geht in die entscheidende Phase: Am Samstag, 6. August, absolvieren die jungen Rider zwei Rennläufe im ÖAMTC Fahrtechnik Zentrum/Experience Center Saalfelden/Brandlhof. Neben dem Gesamt-Führenden Fynn Kratochwil drücken beide Mädchen im Starterfeld Österreichs Minibike-Meisterschaft den Stempel auf: Luna Köckritz (DEU), aktuell auf Platz fünf in der Gesamtwertung und Anina Urlaß (DEU), derzeit Gesamt-Zweite. Schafft Anina, deren Bruder Phil Urlaß aktuell im Austrian Junior Cup erfolgreich ist, nach der schnellsten Rennrunde zuletzt am Wachauring in Saalfelden den Sprung ganz nach oben? „Ich werde auch in Saalfelden alles versuchen, um wieder ganz vorne mitzufahren. Die Abstände waren zuletzt sehr gering, da ist vieles möglich“, so die 11-Jährige aus Hohndorf (DEU).

Rückblick: Hauchdünne Entscheidung an der Spitze, Premiere am Podium

Spektakulärer und spannender hätte der dritte Saison-Stopp der MiniGP™ Austria Series im ÖAMTC Fahrtechnik Zentrum Melk/Wachauring kaum sein können: Fynn Kratochwil (DEU) konnte mit einem Doppelsieg seine Führung in der Gesamtwertung weiter ausbauen, Anina Urlaß (DEU) sicherte sich in beiden Rennen den zweiten Platz. Hauchdünn: Lediglich 0,596 Sekunden trennten die beiden Rider im ersten Rennlauf. Urlaß schrammte nicht nur knapp an ihrem ersten Saisonsieg vorbei, sondern durfte sich außerdem über die schnellste Rennrunde freuen. Auf dem dritten Platz landeten Tobias Kitzbichler aus Tirol (Race 1) bzw. der junge Ukrainer Yevsevii Kovalov (Race 2), der erstmals den Sprung auf das Podium schaffte.

Sonntag, 16. Oktober: „Try out“ für Zweirad-Talente am Red Bull Ring

Während die aktuelle MiniGP-Meisterschaft voll im Gange ist, laufen bereits die Vorbereitungen für die Saison 2023. Am Sonntag, den 16. Oktober, findet daher am Red Bull Ring ein offenes „Try out“ (Sichtungstraining) für interessierte Burschen und Mädchen statt. Dabei sind beide österreichischen Einstiegsklassen auf der „Road to MotoGP“ vertreten: Sowohl die Ohvale GP-0 160 Minibikes der MiniGP™ Austria Series (für Rider zwischen zehn und 14 Jahren) als auch die KTM RC4 R aus dem Austrian Junior Cup (für Rider zwischen 13 und 20 Jahren) stehen bereit und können an der Seite von erfahrenen Instruktoren getestet werden. „Wir wollen interessierte Mädchen und Burschen herzlich einladen, die Serien und die Bikes besser kennenzulernen. Konkrete Vorkenntnisse sind nicht notwendig, Interesse und Spaß am Motorrad-Rennsport sind natürlich von Vorteil“, erklärt Rene Binna vom Veranstalter BG Sportpromotion. Alle Informationen und Anmeldung unter www.minigpaustria.at

Anmelden und MotoGP am Red Bull Ring live erleben

Alle Interessierten, die sich bis Montag, 8. August, 12:00 Uhr unter www.minigpaustria.at oder www.austrianjuniorcup.at  zum Sichtungstraining anmelden, haben die Chance, ihre Idole live zu erleben! Unter allen Anmeldungen werden 1x2 KTM Fan-Packages für den Motorrad Grand Prix von Österreich von 19.- 21. August 2022 am Red Bull Ring verlost. Neben zwei Plätzen auf der legendären KTM-Tribüne, direkt unter dem Bullen aus Stahl in der Mitte der Rennstrecke, darf sich der Gewinner über Fan-Artikel des oberösterreichischen MotoGP-Rennstalls freuen.

MiniGP™ Austria Series: die nächsten Rennen im Überblick

  • 06. August 2022:        ÖAMTC Fahrtechnik Zentrum/Experience Center Saalfelden/Brandlhof
  • 04. September 2022: Red Bull Ring

Über FIM MiniGP

Die FIM MiniGP™ World Series zielt darauf ab, eine gleichberechtigte Plattform für junge Fahrer weltweit zu schaffen. MiniGP-Wettbewerbe weltweit werden damit vereint und standardisiert, um die Fähigkeiten der jungen Piloten bestmöglich zu fördern und ihre Chancen auf dem Weg in die MotoGP zu verbessern. Ab 2022 gibt es die Minibike-Meisterschaft mit fünf Rennevents auch in Österreich. Botschafter der FIM MiniGP™ Austria Series ist Motorrad-WM-Rennsieger Gustl Auinger.

Die Fahrer/innen müssen zwischen zehn und 14 Jahre jung sein und auf gleichen Ohvale GP-0 160-Maschinen antreten. Die Top-2 der FIM MiniGP™ Austria Series bekommen die Chance, sich beim FIM MiniGP™ World Final 2022 in Valencia der internationalen Konkurrenz zu stellen. Der Sieger sichert sich einen Platz in einem der Road to MotoGP-Programme.

Weitere Informationen unter www.minigpaustria.at

Medienkontakt FIM MiniGPAustria Series:

Martin Kohlbacher

Telefon: +43 664 54 87 285

E-Mail: media@bg-sportpromotion.com

Zurück

 
 

Anmeldung Sichtung